Lebst Du dich? Lebst Du dich? Lebst Du dich?“ *

(* Die wunderbare Formulierung, habe ich übrigens bei meiner lieben Astrologie-Freundin Ursula Strauss gefunden. Mehr inspirierende Gedanken findet Ihr hier: )

Dein Leben ist nicht Generalprobe, sondern schon Premiere.
Immer. Und jetzt gerade auch.

Wo stehst Du jetzt und wohin willst du stattdessen?

  • Ist „irgendwie“ und „plötzlich“ so vieles total anders, als noch vor ein paar Jahren?
    Oder ist Dir schon alles zu viel?
  • Bist Du momentan in ein bis zwei Herausforderungen verstrickt?
    Oder kämpfst Du schon mit mehreren Baustellen und heftiger Schadensbegrenzung?
  • Breiten sich einige „Müssen“ und „Sollen“ in deinem Alltag aus?
    Oder wirst Du schon mehr gelebt, statt selbst aktiv deine Tage zu gestalten?
  • Zwickt dich eine diffuse Unzufriedenheit?
    Oder bist Du schon orientierungslos im Ü40-Nebel?
  • Fühlt es sich an wie „Eigentlich passt alles – aber irgendwas fehlt trotzdem!“?
    Oder fordern schon deine ungelebten Leben ihren Tribut und ploppen massiv auf?
  • Grübelst Du öfter darüber „Und das soll’s schon gewesen sein?!“?
    Oder ist es schon ein verzweifeltes „Es muss doch noch mehr geben!“?

Anmeldung zum Newsletter

Yes, please: Luckyfizierung erwünscht!

Melde dich zum Newsletter an, und Du bekommst Dein 40 to Lucky durch Aktionen, wie z.B. das „30 Tage- 30 Coachings“-Challenge-Angebot, und auch weitere Inspirationen, nachhaltige Impulse, leicht umsetzbare Übungen und so viel mehr!



Mal Hand aufs Herz:
Welchen Preis zahlst Du jetzt gerade dafür, dein So-Sein nicht zu leben?
Was hindert Dich daran, sofort & mutig in dein einzigartiges Lucky zu gehen?

Oder darf ich Dich etwas ander(e)s fragen?
Wo bist Du in 4 Wochen – 4 Monaten – 4 Jahren, wenn Du so weiter machst, wie jetzt?
Wie geht es Dir, wenn alles so bleibt, wie es ist?

Wird es für Dich „dann“ und „irgendwie“ anders-besser-leichter sein?
Wieso ist es überhaupt in „dann“ auch „irgendwie“ anders-besser-leichter?
Wann ist dieses „dann“? Vielleicht „Später“?

Was ist denn genau zwischen jetzt und „dann“ passiert, dass es
„irgendwie“ auch „später“ anders-besser-leichter für Dich ist?

Und was macht es mit Dir, wenn „dann“, „später“ und „irgendwie“ doch nicht auftauchen?

„Coaching? Warum denn?!?
Dafür brauch‘ ich doch kein Coaching!“

Lass mich raten:
Dein Thema ist bereits länger in deinem Leben?
Du hast zig Bücher und Ratgeber gelesen, das www in alle Himmelsrichtungen durchstöbert, hundert Stunden Youtube-Videos angesehen, und diverse (Online-)Kurse besucht?
Richtig?
Du hast also schon viel Hoffnung, Arbeit, Liebe, Gedanken, Sorgen, Zeit und Geld investiert?
Aber Du bist immer noch keinen Schritt weitergekommen?
Sondern nach wie vor auf der Suche?
Weil eben immer noch nichts gelöst, geklärt, leichter, besser oder einfacher ist?
Geschweige denn du inzwischen schlauer, befreiter oder glücklich bist?
Auch richtig??

Dann möchte ich an der Stelle kurz das Thema wechseln: Vom Coaching zum Abenteuer.
Bekanntermaßen waren ja alle ambitionierten Entdecker und Abenteurer zu Beginn ihrer Reise immer mit Ausrüstung, Landkarten, Mannschaft, Proviant und einem Ziel aufgebrochen.
Und mit Scouts oder „alten Hasen“, die schon mal dort gewesen waren, wo es hingehen sollte. Die, die bereits wussten, ob die vermeintliche Abkürzung ein Umweg ist,  wie man auf den Gipfel kommt und welche Route gefährlich werden kann.
Sie waren also mit einem erfahrenen Guide unterwegs, der sie, als Unwissende, ans gewünschte Ziel bringen sollte. Aber alleine – nein! Alleine war keiner von diesen ambitionierten Abenteurern unterwegs. Weil es ihnen im Leben nicht eingefallen wäre, ohne Landkarte oder Scout loszulegen, wenn sie ihr Ziel, wirklich erreichen wollten.

Wenn Du also bis jetzt immer noch keine Lösung gefunden hast, wenn Dich das unwissende und herumstochernde „allein vor mich hinwurschteln“ in deinem Thema, vielleicht bis hierher, aber weder weiter, und schon gar nicht wirklich zu Deinem Ziel gebracht hat –  dann liegt es vielleicht daran, dass Du allein unterwegs warst?

Wie war nochmal deine Frage? „Warum denn Coaching?!?“
Stimmt, warum eigentlich? Ist doch irgendwie später dann irgendwas! 
Richtig???

Endspurtturbo oder totaler Turnaround: „Lebst Du dich?“ *

Glaub‘ mir: Ich kenne das alles sehr, sehr gut!
Das – und einiges mehr.
Die Fragen, das Grübeln, die Krisen, das Suchen nach Lösungen, die Schleudergang-Zeiten, den „Ich kann nicht mehr“-Moment, das „Dann“ und Neu-Orientieren, die handfeste Verzweiflung, den „Ich hab‘ keine Ahnung“-Weg, das am Boden liegen und nie mehr aufstehen wollen, den Sollbruch-Punkt …
Und ich kenne auch die ungelebten Leben, das Nicht-wirklich-Ich-Sein, die unzähligen Baustellen, die ab 40 „plötzlich“ auftauchen, wo doch „eigentlich“ alles gut sein sollte…

Eine hübsche, handfeste Midlife-Crisis hatte sich in meinem Ü40-Leben breitgemacht.
Am heftigsten hat mich damals als die Erkenntnis über den Preis getroffen, den ich gezahlt hatte. Rückblickend weiß ich: Das „musste“ so sein.

Sonst hätte ich die Botschaft nicht mitbekommen, die mir mitgeteilt werden wollte:
Lebst Du dich? Lebst Du dich? Lebst Du dich? *


Diese Frage stellt das Leben uns, so oder ähnlich, zwischen Anfang 40 und Mitte 50.
Bei mir hat sie nach dem Erschrecken den Endspurtturbo gezündet.
Dadurch habe ich Vieles kennengelernt und einiges aktiv umgesetzt,
das mich zu einem selbst-bestimmten, glücklichen So-Sein gebracht hat.

Und das nutze ich jetzt auch als Coach, um Dich dabei zu unterstützen, damit Du dein Leben (wieder) Richtung to Lucky kreieren kannst. 

WIE ICH DICH ALS COACH UNTERSTÜTZE UND BEGLEITE

Als Coach bin ich wertfrei, empathisch, humorvoll, lebenserfahren – und bei Dir & deinem So-Sein.
Einen Teil meiner besten Mitarbeiter hast Du ja schon kennengelernt:
„Irgendwie“ und „irgendwann“, „dann“ und „später“. 😉 

Nein, mal im Ernst.
Das am häufigsten eingesetzte, beste und effizienteste Tool eines Coachs, ist:
Fragen. Ganz, ganz viele davon.
Und die stelle ich dir so, wie auch meine Haltung als Coach ist:
Wertfrei, aufmerksam, bei Dir.
Alles kann, nix muss. Es gibt kein richtig oder falsch, gut oder schlecht.

Dabei spielt mein Mensch-Sein und So-Sein auch hinein; all das, was ich als Coach und Mensch bin: Empathisch, humorvoll und lebenserfahren.
Aus der Distanz dabei und mit Seele dran, analytisch, spirituell, rebellisch So-Sein fördernd, unangepasst, individuell.
Und trotzdem (oder: gerade deswegen!) werde ich nicht sagen, was Du zu tun oder lassen hast. Denn es nicht mein Job, Dich zu einer Lösung zu bringen. Sondern zu Deiner!

Als Coach gebe ich keine Garantien.
Alles, was im Coaching passiert, liegt nicht
– an meinen Techniken (obwohl die schon sehr hilfreich sind),
– in meinen Fragen (die Viele durchaus inspirierend und erkenntnisfördernd finden)
– oder an meiner unendlichen Weisheit (die ich gar nicht habe)
– und Dreiviertel-Erleuchtung (an der ich noch arbeite).

Sondern alles, was ist, wird oder sein kann – all das liegt einzig und allein in Dir.
Die Fragen, die Themen und die Antworten gleichermaßen.
Ich bin nur diejenige, die Dich dabei begleitet, gemeinsam mit Dir die für Dich stimmigen Antworten zu finden und sie als Lösung in dein Leben zu bringen.
Gut!
Ich liebe nämlich Lösungen! Du auch?

Wonach ist Dir jetzt? Willst Du mehr wissen? Wunderbar!

Im Blog bekommst Du viele kostenlose Ideen, Tipps, Inspirationen und Übungen, die schleudergangserprobt und luckyfizierend sind.

w

Mehr Input zu Deinem Thema!

Alles über meine Coaching-Angebote, habe ich für Dich hier beschrieben

Auf meiner Facebook-Seite triffst Du viele andere Frauen und auch mich. Sogar manchmal mit FB-Live-Videos, Coaching-Tipps, Motivationen und vielem mehr.

Du möchtest etwas ganz anderes? Dann schreib‘ mir – ich freu‘ mich!

 

Hi!

Ich freue mich auf deine Nachricht!

2 + 12 =