Warum ein Redner für eine freie Trauung Euch richtig viel Geld sparen kann

 

Wenn Paare zu mir kommen, die sich eine freie Trauung wünschen, wird über sehr vieles gesprochen.
Und ich frage dann auch immer: Wo feiert Ihr? Wie wollt Ihr feiern? Was möchtet Ihr bei Eurer Hochzeit umsetzen?

 

Die meisten planen mit ca. 12 Monaten Vorlauf (oder weniger…!) einen Redner zu finden:
Denn zu 98% buchen sie nämlich immer noch zuerst die Location, dann die Band / den DJ, dann den Caterer und Fotografen, dann die Stylistin --- und dann erst den Redner für ihre freie Trauung.

 

Ich würde mir das Ganze anders wünschen:
Dass sich die Paare nämlich bereits 24 Monate vor dem Hochzeitsdatum zuallererst mit einem Redner verabreden und ihn um seine Erfahrungen bitten. Und dann erst alles andere buchen.
Warum?

Weil sie dann alle weiteren Planungen sehr viel entspannter und zum Teil mit weniger Kosten angehen könnten!
Tatsächlich könnten sich Hunderte von Paaren die ein oder andere Recherche, Lauferei und Überlegung schon erleichtern, wenn sie sich einen Weddingplaner gönnen würden.

 

Natürlich sind wir RednerInnen keine Weddingplaner (und ich habe großen Respekt vor dieser Mammut-Aufgabe!), aber wir bekommen so vieles mit, dass wir damit über zahlreiche wichtige und gute Infos für Paare verfügen.
Und ihnen daher somit auch Geld sparen zu können. Theoretisch…

 

Die Realität ist im Moment aber noch eine andere:
Sobald der Hochzeitsantrag gemacht ist, planen die Paare los. Und stellen sehr schnell fest: Oh, wir sind (zu) spät dran! Oder: Schade, eine andere Location hätte es günstiger gegeben!
Und – worst case – erst am Hochzeitstag kommt raus, dass ihr Wunsch-Ablauf nicht funktioniert oder der Caterer eine Katastrophe ist, der DJ nicht die gewünschten Songs parat hat, etc..
Natürlich gibt es dann Enttäuschungen und Kosten, die vermieden hätten werden können.

 

Dabei könnten sich die Paare die Erfahrungen von Rednern zunutze machen, denn die haben durch ihre Tätigkeit so viele Informationen, die wortwörtlich Gold wert sind, weil sie Geld sparen!

 

Das beginnt schon beim Thema „Hochzeitstermin“.
Ich kann zum Beispiel viele Gründe für eine Winterhochzeit nennen und genauso viele gegen eine so oft und gerne - von fast allen Paaren bevorzugte  - Sommerhochzeit.
Auch könnte ich aus meinen Erfahrungen von mancher Location abraten, und sogar dazu raten, wann sich ein Weddingplaner wirklich lohnt und gar nicht viel kostet, sondern Zeit und Nerven spart!
Es gäbe so vieles zu sagen – von A wie Ankunft bis Z wie zusammen ein Fass Bier anstechen -, „Stolperfallen“ und Sparpotential inklusive.

 

Deshalb ist mein großer Tipp für Euch:
Sobald Ihr wißt, dass Ihr heiratet und eine freie Trauung für Euch möchtet, sucht nach Eurem Wunsch-Redner. Der ist zwar kein Weddingplaner (kann auf Wunsch bestimmt auch einen guten empfehlen!), hat aber in der Regel a) ausreichend Erfahrungen mit unterschiedlichen Locations und Dienstleistern, kann Euch b) gute Kontakte vermitteln und wirklich praktikable Tipps geben und deshalb Euch auch c) eure wenige und deshalb wertvolle Zeit erleichtern, damit Ihr euch auf das Wesentliche konzentrieren könnt – Eure Hochzeit.